cura cosmetica

Datenschutzerklärung

 

Micro-Needling - Kollagen-Induktions-Therapie

 

Beim Micro-Needling wird die Haut mit einem elektronisch gesteuerten Pen behandelt, dessen Behandlungskopf sehr feine Nadeln enthält, die gezielt Mikroverletzungen in die Haut setzen. Das erzeugt wiederum die für die Haut so notwendige Collagen- und Elastin-Stimulation.

 

Beim Eindringen der dünnen Nadeln in die oberste Hautschicht (Epidermis) während des Micro-Needling, reizen sie dadurch bestimmte Rezeptoren und Wachstumsfaktoren in unserer Haut. Wachstumsfaktoren regen die Neuproduktion von Kollagen- und elastischen Fasern sowie von Hyaluronsäure an und sind verantwortlich für die Elastizität und Festigkeit des Bindegewebes.

Um die Haut an dieser Stelle so schnell wie möglich zu "reparieren", werden daraufhin vermehrt Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure ausgeschüttet, die essenziell für die Elastizität und Festigkeit unseres Bindegewebes sind.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt der Anwendung ist die gesteigerte Aufnahmefähigkeit der Haut, etwa für verjüngende Wirkstoffe, die tiefer in das Gewebe eindringen können. Dieser Prozess wird durch Ergänzung mit den Vitaminen A und C besonders gefördert, wodurch die Haut ein zusätzliches Plus an Spannkraft und Elastizität erhält.

Das endgültige Ergebnis ist einige Wochen oder sogar Monate nach der Behandlung zu sehen, da die angeregte Erneuerung des Gewebes sich über einen längeren Zeitraum fortsetzt.

 

 

Die Methode des Micro-Needling ist vielseitig anwendbar und bei folgenden Indikationen geeignet:

 

Hautbildverjüngung

  • Wiederherstellung der Spannkraft
  • Glättung von Linien und Falten inklusive Oberlippen (nicht für Mimikfalten oder tiefe Falten)
  • Porenverfeinerung
  • Aufbau von Konturen
  • Der Pen kann auch zum Micro-Needling gegen Couperose eingesetzt werden. Nach der Anwendung wird die Haut dicker und weicher und baut eine Schutzschicht auf. Die feinen Äderchen schimmern nicht mehr durch.

Narben

  • Glättung von Akne-, OP-, Windpocken-, und verletzungsbedingte Narben (Narbengewebe ist eine Art Ersatzgewebe, welches durchblutungsarm und je nach Ausprägung weich bis verhärtet sein kann. Durch die Stimulation beim Micro-Needling werden die Kollagenfaserbündel an diesen Stellen im Gewebe aufgelockert und neu formiert)
  • Verbesserung von Dehnungsstreifen

Pigmentstörungen

  • Aufhellung von Hyperpigmentierungen

Cellulitereduktion

 

Erhöhung der transdermalen Penetration von Wirkstoffen

 

Das Micro-Needling mit dem Pen birgt kaum Risiken oder Nebenwirkungen und die Ergebnisse sind lang anhaltend.

Direkt nach der Anwendung ist die Haut gerötet und es können leichte Schwellungen auftreten.

Mit einem leichten MAKOLOR® Mineral Make-up können Sie dennoch gleich wieder Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen.

Nach 1 bis 2 Tagen sind Rötung und Schwellung in der Regel vollständig abgeklungen.

Die Mikroverletzungen beeinträchtigen nicht die Schutzfunktion der Haut, denn das Stratum corneum (die oberste Hornschicht) ist wenige Minuten nach dem Micro-Needling wieder geschlossen. In sehr seltenen Fällen können lokale Hämatome (Blutergüsse) auftreten die narbenfrei abheilen.

Am Tag nach dem Micro-Needling sind in der Regel bereits erste Ergebnisse erkennbar: Der Teint wirkt fester, jünger und frischer. Am dritten Tag nach der Behandlung sind in der Regel keine Rötungen mehr sichtbar.

 

Das Micro-Needling ist ein sogenanntes nicht-ablatives Verfahren, d. h. verglichen mit anderen Verfahren der Hautverjüngung wird die Haut beim Micro-Needling nicht dünner. Im Vergleich zu anderen Methoden wie bei der Dermabrasion oder der Laserbehandlung wird die oberste Hautschicht abgetragen. Je dünner die Haut, umso empfindlicher wird sie gegenüber unserer Umwelt, z.B. erhöhte UV-Empfindlichkeit oder Pigmentverschiebungen. Sie bekommen fleckige oder pergamentartige Haut.

 

Ganz anders beim Micro-Needling:

Beim Micro-Needling kommt es auch zu keiner Narbenbildung wie sie bei anderen ablativen Verfahren wie z.B. Laser Resurfacing oder chemischen Peelings auftreten können. Die Hautstruktur bleibt beim Micro-Needling intakt und die Hautdicke wird nicht vermindert und bildet somit auch einen natürlichen Schutz.

Durch das Micro-Needling bekommen Sie eine straffe und frische Haut. Das ganze Hautbild verändert sich zum positiven, weil die Haut angeregt wird, sich von innen selbst zu erneuern. Es müssen keine künstlichen Stoffe in die Haut gespritzt werden. Beim Micro-Needling werden auf natürliche Weise die körpereigenen und natürlichen Mechanismen zur Hauterneuerung und Verjüngung aktiviert. Bereits kurze Zeit später beginnt das Gewebe, sich zu regenerieren und neues Kollagen zu bilden. Diese Mechanismen kann man nach der Micro-Needling auch durch Auftragen von Wirkstoffen noch weiter verbessern und beschleunigen.

 

Der größte Vorteil liegt darin, dass mit dem Pen unterschiedliche Eindringtiefen für jedes einzelne Hautareal präzise eingestellt werden kann. Damit ist gewährleistet, dass für jedes Hautareal das bestmögliche Ergebnis erzielt wird und dadurch die Anwendung noch effektiver wird.

 

Eine Betäubung wird beim Micro-Needling mit dem Raffine Derma Pen nicht unbedingt benötigt, so dass das Micro-Needling ohne Betäubung durchgeführt werden kann. Um die Anwendung angenehmer zu gestalten, kann eine spezielle Betäubungscreme aufgetragen werden. Die zu behandelnde Hautstelle wird vor dem Micro-Needling mit dieser betäubenden Creme schmerzunempfindlich gemacht.

 

Ein weiterer Vorzug des Micro-Needling mit dem Raffine Derma Pen besteht darin, dass für jede einzelne Anwendung ein neuer steriler Nadel-Aufsatz aus einer sterilen Verpackung verwendet wird und durch den Einmalgebrauch des Nadelaufsatzes keinerlei Gefahr der Kontamination besteht.

 

Dieser Nadelaufsatz für den Raffine Derma Pen wird dann nur für diese eine Anwendung verwendet. Somit ist gewährleistet, dass die Nadeln nicht abgestumpft sind und keine Infektionen entstehen können.

 

Grundsätzlich ist das Micro-Needling universell einsetzbar, also an allen Körperregionen und bei allen Hauttypen. Die Region spielt dabei keine Rolle. Da keine Hautschichten zerstört oder abgetragen werden, und die Nadeln nur ein paar Millimeter in die Haut eindringen, bestehen keine Risiken. Im Gegenteil: Die Haut erholt und regeneriert sich von selbst. Genau durch diese Eigenschaft stellt die Anwendung mit Micro-Needling, vor allem eine sehr gute Alternative zum Facelift dar.

 

Dennoch gibt es auch Kontraindikationen (Gegenanzeigen) beim Micro-Needling:

  • Hautkrebs
  • Akute Akneentzündungen oder andere infektiöse oder entzündliche Hautkrankheiten
  • Akute Herpes-Infektion
  • Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (Heparin, ASS o.ä.)
  • Bekannte Allergien gegen Lokalanästhetika
  • Unkontrollierter Diabetes mellitus
  • Bluthochdruck
  • Strahlen- oder Chemotherapie

Wenn eine dieser Kontraindikationen bei Ihnen zutreffend ist kann das Micro-Needling nicht durchgeführt werden. Bitte informieren Sie auch über sonstige persönliche Besonderheiten die Ihnen bekannt sind.

 

Was muss nach dem Micro-Needling beachtet werden?

 

24 – 48 Stunden kann die Haut mit leichter bis mäßiger Schwellung, Rötung, Berührungsempfindlichkeit oder Juckreiz reagieren. Nach 48 Stunden zeigt die Haut jedoch kaum noch Anzeichen der Anwendung.

 

Die Haut sollte geschont werden. Daher sollte 24 – 48 Stunden nach dem Micro-Needling auf folgendes geachtet werden:

  • keine Sauna oder Solarium besuchen
  • keine hautreizenden Substanzen aufgetragen
  • nicht heiß baden oder duschen
  • nicht schwimmen gehen oder anderen Sport treiben
  • übermäßiges Berühren des geneedelten Areals vermeiden 

 

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

cura cosmetica | 0177 6885800